Some thoughts on quilt making



There are fascinating combinations of ways to create a quilt and there is an inherent connection by making quilts to people, time, and stories. I devote my time to learn more about the craft. My exploration of a more material-based way of creating colourful surfaces by painting (or dying, printing, stitching), and cutting textiles (like canvases or those worn already by someone) enables me to connect more directly with people and allows me to re-thing painting. And doing so similarities in the so-called low and high arts are evident. There is creative and meaningful potential in the things we make. If I look at the hand made textile creations, mainly done by women all around the world, at all times, I am just overwhelmed about the variety of expressions, innovations, craftsmanship and improvisation. The support for family and communities that goes alongside those creations is as fascinating to me.

Textiles are everywhere. We literally live in cloths, decorate our homes with it, use it to carry stuff and so on. High and low? Who cares?



Es gibt faszinierende Kombinationen von Möglichkeiten, einen Quilt zu kreieren, und es gibt eine inhärente Verbindung durch die Herstellung von Quilts zu Menschen, Zeit und Geschichten. Ich nehme mir die Zeit, mehr über dieses Handwerk zu lernen. Meine Untersuchung über eine mehr materialbasierten Art und Weise, farbige Oberflächen durch Malen (oder Färben, Drucken, Nähen) und Schneiden von Textilien (wie Leinwände oder solche, die bereits von jemandem getragen werden) zu gestalten, ermöglicht mir eine direktere Verbindung zu den Menschen und erlaubt mir, die Malerei neu zu gestalten. Und dabei zeigen sich Gemeinsamkeiten in den sogenannten niedrigen und hohen Künsten. In den Dingen, die wir machen, steckt ein kreatives und bedeutungsvolles Potenzial. Wenn ich mir die handgefertigten Textilkreationen ansehe, die hauptsächlich von Frauen auf der ganzen Welt gemacht werden, bin ich einfach überwältigt von der Vielfalt der Ausdrucksformen, Innovationen, Handwerkskunst und Improvisation. Die Unterstützung für Familie und Gemeinschaften, die mit diesen Kreationen einhergeht, ist für mich ebenso faszinierend.

Textilien sind überall. Wir leben buchstäblich in Tüchern, dekorieren unsere Häuser damit, benutzen sie, um Dinge zu tragen und so weiter. Hoch und niedrig? Wen interessiert das schon?

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Carolin Kropff © 2020

Atelier : Lange Straße 31 

60311 Frankfurt am Main

Telefon: 0049 1727774367

E-Mail: carokropff@posteo.net.

https://www.studiospacelangestrasse31.net/

  • Twitter
  • Instagram

 © 2023 by Agatha Kronberg. Proudly created with Wix.com

  • Grey Instagram Icon